Tipps


Hier entsteht und wächst eine umfangreiche Sammlung an Tipps und Antworten zu Fragen welche irgendwie mit Wasser zu tun haben. Dies soll ein Nachschlagewerk sein für Hausfrauen, Bauherren, Hauswarte und alle anderen, welche Fragen oder Probleme zu und mit Haustechnischen Anlagen, Einrichtungen und anderen Produkten haben.
  • Wassererwärmer
  • Warum muss ich meinen Wassererwärmer entkalken?
    Für eine einwandfreie Funktionstüchtigkeit, die Betriebssicherheit und eine möglichst Lange Lebensdauer und speziell aus hygienischen Gründen ist eine regelmässige Entkalkung und Wartung sehr wichtig. Bei einer Wartung wird nicht nur der Kalk aus dem Innenraum des Wassererwärmers entfernt, welcher sich um das Heizelement anhäuft und die Wärmeübertragungsleistung reduziert. Es werden auch die Sicherheitsarmatur geprüft, die Temperatureinstellung kontrolliert und den Korrosionsschutz ersetzt.
  • Wie häuffig muss ich meinen Wassererwärmer entkalken?
    Die Wartung eines Wassererwärmers ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Dies sind die Aggressivität des Wassers, der Härtegrad, die Wasserqualität im allgemeinen und die Temperatureinstellung. Als Faustregel können Sie von einer periodischen Wartung alle 3 Jahre ausgehen.
  • Auf welche Temperatur muss der Wassererwärmer eingestellt sein?
    Der Wassererwärmer sollte auf 60 °C eingestellt sein.
    Temperaturen über 60 °C führen zu viel höheren Kalkablagerungen und Temperaturen unter 55 °C sind aus hygienischen Gründen (Legionellen) unbedingt zu vermeiden.
  • Ich habe nie genug warm Wasser ... was kann ich tun?
    Kontaktieren Sie Ihren Installateur
    Vielleicht ist der Thermostat zu tief eingestellt, oder der Wassererwärmer ist für Ihren Wasserbedarf zu klein.
  • Es tropft neben dem Wassererwärmer aus einer Armatur, ist das normal?
    Ja, das ist normal währen der Aufheizphase des Wassererwärmers. Der Wasserauslass darf auf keinen Fall verschlossen werden da sonst der entstehende Überdruck nicht entweichen kann und der Wassererwärmer oder die Installation Schaden nimmt.
  • Was sind Legionellen ... ist das gefährlich?
    Legionellen sind Bakterien welche zu Erkrankung führen können. Das trinken von legionellenhaltigem Wasser ist für Personen mit intaktem Immunsystem keine Gefahr. Legionellen können aber zu Erkrankung führen wenn sie mit dem Wasserdampf eingeatmet werden und in die Lunge gelangen. Dies geschieht hauptsächlich beim Duschen.
  • WC
  • Mein WC spült nicht mehr richtig, liegt das an dem Spülkasten?
    Meisstens liegt es nicht an dem Spülkasten wenn beim Spülen des WC nicht alles hinunter gespült wird. Es kann sein das sich in der Keramikschüssel Kalkablagerungen gebildet haben und somit der Fluss des Wassers behindert ist. Kontaktieren Sie Ihren Installateur damit er das Klosett demontieren und den Kalk entfernen kann.
  • Kann ich Feuchttücher ins WC werfen?
    Nein ! Feuchttücher gehören nicht in die Toilette, sie lösen sich im Gegensatz zum WC Papier nicht auf. Das selbe gilt für Papiertaschentücher und Tampons (diese quellen stark auf) sowie Wattestäbchen etc. Einfach gesagt gehört ausser den Fäkalien und WC Papier nichts ins WC.
  • Die WC-Schüssel ist stark verkalkt, wie kann ich das reinigen?
    Kontaktieren Sie Ihren Installateur. Dieser hat die nötigen Säuren und auch Neutralisatiionsmittel um das WC fachmännisch zu renigen.
  • Garten
  • Wann und wo muss ich die Gartenleitung abstellen?
    Bevor der erste Frost auftreten kann, ist es ratsam die Gartenleitung abzustellen.
    Meistens haben Sie im Keller bei der Wasserverteilung ein separates Abstellventil für die Gartenleitung, dieses Abstellventil kann sich aber auch irgendwo sonst in der Leitung befinden.
    Schliessen Sie dieses Ventil durch drehen. Dann ist es wichtig die Leitung so gut als möglich zu entleeren. Öffnen Sie zuerst den Gartenhahnen aussen am Haus und dann das kleine Entleerventil nach dem Abstellventil. Lassen Sie das Wasser in einen Eimer fliessen bis die Leitung leer ist, dann schliessen Sie das Entleerventil. Lassen Sie den Gartenhahnen aussen am Haus geöffnet.